Die Grundschule Ottenbronn

In unserer Schule gibt es zur Zeit vier Klassen.
Zwei Eingangsstufen (Klasse 1-2 g und 1-2h) und zwei gemischte Dritt- und Viertklassen (Klasse 3-4g und 3-4h).

Kindertheater "Lümmel" in Ottenbronn

Nachdem die Klasse 3/4g im letzten Schuljahr an einem Kunstwettbewerb
der Sparkasse Pforzheim Calw teilgenommen hatte, wurden die Kinder der
Grundschule Ottenbronn hierfür mit einem Theaterstück belohnt. Am
Montag, den 19.10.20 war es dann soweit und die Kinder durften sich in
der Mehrzweckhalle das Theaterstück „Lümmel“, gespielt von Herrn
Schneck vom Theater L O K S T O F F ! aus Stuttgart, anschauen. Mit
dem Stück, in dem es um Freundschaft und die Verschiedenheit von
Lebewesen ging, konnte Herr Schneck Groß und Klein begeistern.

Verabschiedung von Gertrud Glaser und Susanne Bartsch-Forstner

Zum Ende des Schuljahres wurden die Lehrerinnen Gertrud Glaser und Susanne Bartsch-Forstner in den Ruhestand verabschiedet. Über Jahre prägten die beiden erfahrenen Pädagoginnen das Schulleben an der Grundschule Ottenbronn und sie waren für viele Schülerinnen und Schüler wichtige persönliche Wegbegleiter.

Gertrud Glaser kam 2003 nach einem längeren Auslandsaufenthalt in Spanien an die Schule. „Sie ist eine Lehrerin mit Leib und Seele“, würdigte Rektorin Elke Ruf bei der Verabschiedung in der Grundschule Ottenbronn das Engagement von Gertrud Glaser. Sie hatte nicht nur die Vermittlung von Wissen im Fokus, sondern vor allem das Wohlbefinden der Kinder stand für sie im Mittelpunkt. Ihre ruhige und souveräne Art und ihre Berufserfahrung machten sie zu einer anerkannten und beliebten Klassenlehrerin, die auch Umstellungen wie die Jahrgangsmischung meisterte. Glasers Liebe gehörte in erster Linie der Grundschule, aber auch in der Sekundarstufe der Gemeinschaftsschule Althengstett unterrichtete sie die höheren Klassen in Sport. Über viele Jahre war Gertrud Glaser für die Kooperation mit dem Kindergarten zuständig und sorgte dafür, dass für die Schulanfänger der Übergang vom Kindergarten in die Schule reibungslos gelang und sie einen guten Start in der Grundschule Ottenbronn hatten. Eltern und das Kollegium der Gemeinschaftsschule Althengstett schätzten Gertrud Glaser wegen ihrer offenen und kooperativen Art.

Vor 14 Jahren kam Susanne Bartsch-Forstner an die Schule und machte sich schnell einen Namen als versierte Fachfrau für Musik und Kunst. Ihr Wissen teilte sie mit Kollegen und begeisterte mit Engagement und Kreativität die Schülerinnen und Schüler. „Viele wunderbare Musical-Aufführungen wären ohne sie nicht entstanden“, so Ruf. Nicht nur für den musikalischen Part zeichnete sie dabei verantwortlich sondern auch für Ausstattung und Bühnenbild. So entstanden Gesamtwerke, die die Kinder mitrissen und Eltern erfreuten und stolz machten. Damit habe Susanne Bartsch-Forstner auch das Außenbild der Schule positiv geprägt, betonte Rektorin Ruf und sagte: „Gerade in einer schnelllebigen und leistungsorientierten Zeit ist es wichtig, dass Kinder eine Chance bekommen ihre Persönlichkeit zu entwickeln und ihre Kreativität zu leben.“ Diese Chance gaben Gertrud Glaser und Susanne Bartsch-Forstner den Schülerinnen und Schülern in Ottenbronn.

Beiden scheidenden Lehrerinnen wünschte Elke Ruf im Namen der gesamten Schulgemeinschaft für den Ruhestand von Herzen alles Gute, Zeit für ihre Familien und Gesundheit.  

Unser Mannschaft fürs Völkerballtunier der Grundschulen in Althengstett

Herbstlicher Wandertag

Die Grundschule Ottenbronn wanderte am Freitag, den 18.10. durch den Wald nach Hirsau. Auf dem Spielplatz am Kurpark wurde gespielt und sich für den danach folgenden Aufstieg durch die Wolfsschlucht gestärkt. Bei den vielen Kletterpassagen half man sich gegenseitig, sodass alle Kinder erschöpft, aber stolz auf ihre Leistung am Ende des Schultages wieder Ottenbronn erreichten.

Einschulung Ottenbronn 2019

Auch dieses Jahr bekamen die neuen Erstklässler wieder ein kleines Theaterstück zu sehen. Im Amt für Namen bekam jedes Tier seinen Namen. Alle waren mit ihrem Namen zufrieden, nur die „ATZE“ nicht. Sie war richtig unglücklich über diesen Namen. So machte sie sich auf die Suche nach anderen Tieren und fragte, ob sie ihr einen Buchstaben schenken könnten. Alle Tiere hatten keinen Buchstaben übrig. Aber die „ATZE“ gab nicht so schnell auf und traf nach langer Suche auf einen seltsamen Vogel namens „KUHU“. Der hatte offensichtlich einen Buchstaben zu viel in seinem Namen. So bekam sie das „K“ und beide Tiere waren nun mit ihrem Namen glücklich.  

Jeder sollte auf seinen Namen stolz sein. Der eigene Name ist etwas ganz besonderes. Er begleitet uns das ganze Leben lang.

 

Nach großem Applaus durften die Zweitklässler ihre neuen Klassenkameraden auf die Bühne holen. Dann ging es durch das Spalier ins Klassenzimmer zur ersten gemeinsamen Unterrichtsstunde. Es war ein sehr schöner Tag.

Einschulung in Ottenbronn am 14. September 2017

Maxi kann nicht einschlafen, denn morgen beginnt für ihn die Schule. Zum Glück landen der Ober-Troll Tuhduh und seine Blau-, Gelb-, Rot- und Grün-Trolle mit dem „Trollobil“ bei ihm im Zimmer. Sie beantworten ihm viele Fragen und erzählen ihm, wie es in der Schule ist. Danach ist Maxi sehr erleichtert und kann gut schlafen.

Mit diesem Theaterstück begrüßten die Zweitklässler ihre neuen Mitschüler. Wir wünschen allen Erstklässlern einen guten Start und viel Freude in der Schule.

Besuch im Keltenmuseum

Am 21. und 22. Februar besuchten die dritten Klassen aus Althengstett und Neuhengstett und die Dritt- bzw. Viertklässler aus Ottenbronn das Keltenmuseum in Hochdorf.

Im Unterricht hatten die Schülerinnen und Schüler schon viel über das Volk der Kelten gehört und gelesen und warteten deshalb schon sehr gespannt auf den Tag im Museum.

Gegen 8:00 Uhr wurden wir vom freundlichen Busfahrer abgeholt, der uns sicher an die Pforten des Museums in Hochdorf brachte. Nach einer kurzen Vesperpause im Freien begann die spannenden Zeitreise 2500 Jahre zurück in die Eisenzeit, die Zeit der Kelten. Wir erfuhren viel über das Leben in der Eisenzeit und konnten sogar ein echtes Skelett eines Keltenfürsten bestaunen. Das viele Gold im Grab des Keltenfürsten beeindruckte uns sehr. Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken starteten wir die Reise zurück in das 21. Jahrhundert und kamen sicher an den Schulen an.

Schulfest in Ottenbronn

•    das Wetter war afrikanisch
•    der Rhythmus sowieso
•    afrikanische Lieder und Tänze
•    das Essen: afrikanisch lecker
•    Afrikafeeling in den Klassenzimmern
•    Afrika auf der Bühne    
•    und ...
•    und ...
•    und ...


Am 13. Juni 2015 fand das diesjährige Schulfest der Gemeinschaftsschule Althengstett  in der Grundschule in Ottenbronn statt. Bereits in der Woche zuvor ertönten aus dem Schulhaus afrikanische Klänge und Rhythmen und so manch afrikanisches Wort wurde gesprochen. An jedem Morgen fanden sich die Grundschüler dazu in ihren verschiedenen Projektgruppen zusammen, um sich mit dem Thema „Afrika“ zu beschäftigen. Die Ergebnisse sollten anschließend beim Schulfest präsentiert werden. Die einen bedruckten Taschen, andere batikten T-Shirts, wieder andere übten ein afrikanisches Theaterstück ein, manche trommelten und stellten sogar selbst eine Trommel her und alle Kinder sangen viele afrikanische Lieder. Die Kinder beteiligten sich mit großem Eifer und die Augen strahlten bei ihren Ergebnissen.

So waren sie auch stolz und vielleicht auch ein wenig aufgeregt, als sie am Samstag mit ihrer Gruppe auf der Bühne stehen durften und ihren Teil zum Programm beitragen konnten. Viele Besucher waren in der Ottenbronner Mehrzweckhalle erschienen, um zu sehen, was die Kinder alles geschafft hatten. Als die gelungenen Vorführungen beendet waren, durfte jeder die afrikanisch gestalteten Klassenzimmer besichtigen, drucken, spielen oder sich mit Getränken und Essen stärken. Viele Eltern hatten zu einem reichhaltigen Büfett beigetragen und den Auf- und Abbau organisiert. Auch der Förderverein der Gemeinschaftsschule Althengstett beteiligte sich aktiv mit dem Verkauf von leckeren Smoothies.

Vielen Dank für alle Unterstützung!

Närrisches Treiben in Ottenbronn

Narri - narro auch die Ottenbronner Schule hatte am letzten Schultag vor den Ferien eine tolle Faschingsfeier. Im Mehrzweckraum tanzten wir zu fetziger Faschingsmusik mit Luftballons und bewunderten gegenseitig unsere Kostüme.

Frau Glaser zeigte den Schülern die Bilder vom Schlittentag -da gab es viel zu lachen: einige Schlitten flogen direkt durch die Luft. Dannach führte uns die Klasse 1-2 e einen Tanz vor zu dem Lied: Trat ich heute vor die Türe.

auch die Lehrerinnen tanzten mit zu dem Lied: Heut ist so ein schöner Tag u´nd ich flieg... lalalalala

Wintersporttag in Ottenbronn am 5. Februar 2015

Endlich Schnee!

Die gute Schneelage nutzten wir und machten uns trotz schlechter Wettervorhersagen am Donnerstag auf den Weg zum Schlittenhang „Haile“.

Unser Schlittenparkplatz

Nach 2 Unterrichtsstunden ging es endlich los. Zuerst hieß es aber klassenweise aufstellen.

Auf dem Schlittenhang angekommen, ging es richtig ab. Die Piste war super gut präpariert und es gab drei verschieden hohe Schanzen.

Besonders anstrengend war: den Schlitten wieder den Berg raufzuziehen.

Hatte man mal keine Lust zum Rodeln oder Schanzen, ruhte man sich aus oder kletterte auf dem „Naturklettergerüst“ herum.

Betreuungszeiten Ottenbronn

Schulwegeplan

Schulwegeplan als PDF

Große Pause in der GS Ottenbronn